Projekte

Kloster Siessen Haus St. Angela

Einen Lebenszyklus vollenden.

Klöster sind wie eine eigene Welt. Man spürt es bereits beim Betreten: Wohlorganisiert, unaufgeregt, arbeitsam, aber sicher nicht weltabgewandt - es fühlt sich ein bisschen an, wie in einen Bienenstock einzutauchen, in dem es summt und alle genau zu wissen scheinen, was zu tun ist. Gleichwohl ist das Leben dort geprägt von einer tiefen Ruhe und Gelassenheit. So auch hier, im Kloster Sießen.

Lebenslang bleibt das Heimatkloster ein fester Bestandteil des Ordenslebens, auch wenn viele Franziskanerinnen lange Jahre ihres Lebens im Missionsdienst in fernen Ländern wirken.

Zum Begriff Heimat gehört selbstverständlich auch der Wunsch, den Lebensabend im Heimatkloster verbringen zu können.  Diesem Wunsch trägt nun der Neubau St. Angela Rechnung, der auch bei Pflegebedürftigkeit entsprechende Möglichkeiten in den Wohnbereichen bietet.

Um das Wohnen aber nicht völlig vom lebenslangen Credo des Arbeitenwollens für die Gemeinschaft zu trennen, befinden sich im oberen Stockwerk des Komplexes die Büro- und Konferenzräume der Generalleitung und somit das organisatorische Herz des Klosters. Somit bleiben auch die Schwestern, die altersmäßig etwas kürzer treten wollen oder müssen, bis zum Ende ihres Lebens aktiver Teil der Lebens- und Arbeitsgemeinschaft des Ordens.

Ort
Kloster Sießen / Bad Saulgau

Auftraggeber
Orden der Franziskanerinnen von Sießen

Architekt
WSA Architekten, Nürtingen

Fertigstellung
Dezember 2020

Unsere Leistung
Planung und Lieferung der losen Möblierung und Einbaumöbel im gesamten Haus St. Angela für Büro und Wohnbereiche inklusive Pflegezimmer, Vorhangsysteme und dekorativer Beleuchtung.

Photos
Anja Köhler